Menu

fidi
n

Offene Schnittstellen mit Webservices

Das fCMS bietet viele offene Schnittstellen zur Verknüpfung in Echtzeit mit anderen Systemen an.

Das fCMS bietet Webservices für folgende Module und Objekte an:

  • Artikel inkl. Übersichtsseiten (Ressorts)
  • Bilder und Bilderserien
  • ePaper inkl. Monitoring
  • SSO und Kundendatenbank
  • Payment

Anwendungsbeispiel Print-Redaktionssystem

Über diese Schnittstelle kann ein Print-Redaktionssystem mit dem fCMS kommunizieren und die Redaktion pflegt die wichtigsten Inhalte und Übersichtsseiten direkt über das Print-Redaktionssystem, ohne wie herkömmlich mit zwei Systemen parallel arbeiten zu müssen.

Ein Redakteur kann folgende Arbeitsschritte im Print-Redaktionssystem ausführen:

  • Einen Artikel anlegen.
  • Ohne zu speichern die Online-Preview des Artikels ansehen.
  • Dem Artikel Bilder und Bilderserien hinzufügen.
  • Den Artikel speichern. Der Artikel erscheint sofort online.
  • Den Artikel als Teil einer Liste auf der Homepage oder einer Übersichtsseite platzieren (inkl. Reihenfolge).
  • Die Zugriffsstatistiken für diesen Artikel online in einem neuen Fenster abrufen.
  • Eine Diaserien an das fCMS überstellen.

Der Redakteur arbeitet also im Print-System und publiziert darüber gleichzeitig die wesentlichen Inhalte online. Im Gegensatz zu einer Überstellung mit einem Export liefert das fCMS direkt das Ergebnis, ob die Daten gespeichert werden konnten oder welcher Fehler aufgetreten ist. Der Redakteur erhält also direktes Feedback und die Verzögerung durch den Export entfällt. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Redakteur auch die Reihenfolge der Artikel auf den Übersichtsseiten bereits im Print-System bestimmen kann.

Anwendungsfall ePaper

Über den Webservice legt das Produktionssystem das ePaper mit folgenden Bestandteilen direkt im fCMS an:

  • Ausgaben
  • Seiten, die einer oder mehreren Ausgaben zugeordnet werden
  • PDFs, Grafiken und Suchtexte zu den Seiten
  • Interaktive Bereiche zu den Seiten

Da die Übertragung der Daten zum fCMS live erfolgt, kann das Produktionssystem die Seiten bereits beim ersten Speichern oder bei der Belichtung im fCMS anlegen und bei Änderungen immer wieder aktualisieren. Die Ausgabe geht dann zeitgesteuert später online. Gleichzeitig liefert das fCMS über den Webservice den Status zurück und informiert über Fehler bei der Verarbeitung oder über fehlende Objekte.

Mit diesen Workflows kann sichergestellt werden, dass die ePaper-Ausgaben vollständig und fehlerfrei während der Arbeitszeiten der Mitarbeiter im Verlag an das fCMS übertragen werden können. Fehler, die während einer Überstellung von XML-Dateien nach der Produktion auftreten, können damit ausgeschlossen werden.

Der Webservice ermöglicht es Ihnen auch, nachträglich einzelne Seiten zu aktualisieren oder hinzuzufügen. Diese Änderungen sind auch an den ePaper-Ausgaben möglich, die bereits online sind, falls z.B. ein Artikel oder ein Bild ausgetauscht werden muss.


Kontakt Impressum So finden Sie uns