Menu

fidi
n

SEO

Höhere Reichweite durch Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Selbstverständlich bietet auch das fCMS Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung Ihres Portals, um in den Suchergebnissen von Google & Co. möglichst weit oben gelistet zu werden. Zur Verbesserung Ihrer Position in der Trefferliste oder z.B. des Google Pagerank unterstützt das fCMS verschiedene Möglichkeiten:

  • Sprechende URLs

Hierfür sind die URLs und Pfade für Suchmaschinen optimiert. Eine URL sollte die Schlagworte enthalten, nach denen der Leser in Google sucht und auf kompakte Art und Weise den Inhalt des Artikels beschreiben.

So liefert die URL http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/haltern/Volksbank-Filiale-Unbekannte-sprengen-Geldautomat;art900,2135799 Schlagworte in Form von sprechenden Ordnernamen und dem Titel.

Die URLs selbst sind suchmaschinenfreundlich gestaltet und verzichten weitgehend auf GET-Parameter.

Wird für einen Artikel der Titel in die URL aufgenommen, wird der Text der URL gespeichert und kann über ein eigenes Feld im Artikeleditor verändert werden. Somit bleibt die Artikel-URL trotz Änderungen am Titel identisch.

  • Artikelheimat

Jeder Artikel soll nur eine Heimat haben, damit Google den Artikel nicht als doppelten Content erkennt. Das fCMS kann diese Artikelheimat auf Wunsch erzwingen und gibt für die Fälle, in denen ein Artikel unter zwei Heimaten angezeigt werden soll (z.B. in einem Dossier oder unter einem Ort), einen Canonical-Tag für die Suchmaschine aus.

Durch die Artikel vom Typ „Verweisartikel“ und „Linkartikel“ kann auf doppelte Inhalte verzichtet werden, indem man auf den einmaligen Inhalt verlinkt.

  • Fehlerseite 404

Bei Aufruf einer fehlerhaften Artikel-URL erhält der Suchrobot bzw. der Leser einen Fehler "Moved Permanently" unter Angabe der korrekten URL. Die Fehlerseite liefert einen sauberen 404er Fehler aus und ist über ein Template zu gestalten.

  • Weiterleitung 301

Ist ein Inhalt umgezogen oder hat sich der Titel in der URL geändert, wird über einen 301 auf die korrekte URL weitergeleitet.

  • Seitenheader und Title

Auch der Seitenheader (Title- bzw. Meta-Tags) wird automatisch mit den relevanten Texten gefüllt. Die Felder können im Ressort und im Artikeleditor individuell gefüllt werden. Über die Einstellung „Seiteninfo“ wird festgelegt, welche Einstellung kontextabhängig gilt.

  • Archivbox

Je mehr relevante Inhalte in Suchmaschinen indiziert werden, desto besser. Daher sollte Google das vollständige Archiv indizieren können, ohne dass dies langweilige Linklisten für den Benutzer ergibt.

Unsere Lösung sind interaktive Archivboxen in der Ressort-Übersichtsseite, die für den Besucher als Kalender angezeigt werden, für Google aber als Links auf alle Artikel des Ressorts der letzten 12 Monate erscheinen. In den Links wird auf für Suchmaschinen eventuell störende GET-Parameter verzichtet und die Liste als Datumsgruppe ausgegeben.

  • SEO-Link im Seitenfuß

Automatisch generierte Links im Seitenfuß führen auf je eine Übersichtsseite pro Ressort und Tag oder Monat. Über das Template können Seiten mit Inhalten zu Orten, Dossiers und Keywords ausgegeben werden.

Google indiziert hiermit alle relevanten Inhalte über nur zwei Schritte.

  • Tags für Google

Auf Artikel-Detailseiten wird das Meta-Tag „news_keywords“ mit den Meta-Keywords des Artikels oder alternativ mit den kommaseparierten Keywords des Artikels ausgegeben.

Artikel können mit dem Standout-Tag als „besonders wichtig“ ausgegeben werden. Die relevanten Artikel werden von der Reaktion markiert.

Bei Artikeln, deren Kategorie-Einstellung auf „Löschen“ steht, wird das MetaTag „GOOGLEBOT“ mit dem Datum, bis zu dem der Artikel online steht, ausgegeben.

  • Externe Links

Die externen Links in Artikeln und bei Linkartikeln werden für SEO speziell gehandhabt. Wie bei Google wird für Suchmaschinen der echte externe Link als <a href=“LINK“ …> in HTML ausgegeben. Zur Zählung der Klicks wird der Link beim Klick auf ein Zählskript umgeschrieben.

  • Google-Sitemaps

Für die Sitemaps steht ein eigenes Modul zur Verfügung. Die Sitemaps dienen dazu, Suchmaschinen die URLs auf Ihren Websites zu melden, die zum Durchsuchen verfügbar sind. Sitemaps sind insbesondere dann vorteilhaft, wenn die Nutzer nicht alle Bereiche einer Website über eine durchsuchbare Oberfläche erreichen können. Außerdem lassen sich über die Sitemaps Order gegeneinander priorisieren und an Google die Aktualisierungsrate übertragen.

Mit den Sitemaps durchsucht Google diejenigen Order, in denen die meisten Inhalte aktualisiert werden, öfter und die Inhalte sind schneller in Google zu finden.

  • News-Sitemap für Google News

Für aktuelle News lässt sich eine zusätzliche News-Sitemap einrichten. Mit diesem Export liefern Sie Google direkt die Inhalte (Titel, Publikationsdatum, Keywords, Link) Ihrer Artikel und können in Google-News besser gefunden werden.

In Google-News kann gezielt nach Nachrichten aus einer Region gesucht werden. Bei geschickter Verwendung unseres Sitemap-Moduls und Optimierung des HTML-Codes lassen sich andere Anbieter in Google-News aus der Region verdrängen und die eigenen Artikel z.B. mit Bild darstellen, um den Klickanreiz noch einmal zu erhöhen.


Kontakt Impressum So finden Sie uns